Studienreisen
KlassikStudienreise

Irandie historische Route

Reise-Nr. St 4220
Ein Galadinner für alle Sinne serviert Ihnen diese KlassikStudienreise durch blühende Städte wie Schiras und orientalische Märchen... Mehr anzeigen
Studienreisen
KlassikStudienreise

Irandie historische Route

Reise-Nr. St 4220
Ein Galadinner für alle Sinne serviert Ihnen diese KlassikStudienreise durch blühende Städte wie Schiras und orientalische Märchen... Mehr anzeigen

Reisedauer

15 Tage

inkl. Flug

Preis

ab 2695

pro Person (ggf. zzgl. Flugzuschlag)

Select...
Studienreisen
KlassikStudienreise
Iran
die historische Route
Reise-Nr. St 4220

Reisedauer: 15 Tage inkl. Flug

Preis: ab 2695 p.P. (ggf. zzgl. Flugzuschlag)

OrtNächteHotel
Ein Galadinner für alle Sinne serviert Ihnen diese KlassikStudienreise durch blühende Städte wie Schiras und orientalische Märchen wie Isfahan. Der Forschergeist wird genährt durch die Vielzahl der archäologischen Funde: rätselhafte Keilschrifttafeln, machtstrotzende Felsengräber, die imposanten Ruinen der Königsstadt Persepolis. Mit dem nötigen Respekt im Gepäck studieren wir die unterschiedlichen Weltanschauungen des Vielvölkerstaates und begegnen einem schiitischen Würdenträger. Erleben Sie belebte Basare, spiegelverglaste Hochhäuser und Iranerinnen, die ihr Kopftuch als trendiges Accessoire tragen. Ein Selfie mit dem Gast aus dem Westen: Welcome, how are you? Die Weltoffenheit der Iraner wird Sie verblüffen.

Highlights

  • Kleine Gruppe, zusätzliche und intensivere Führungen
  • Unsere umfassendste Studienreise durch den Iran in 15 Tagen
  • Konzentriertes Besichtigungsprogramm auf einer klassischen Route
  • Mit zehn UNESCO-Welterbestätten
  • Je drei Übernachtungen in Schiras und Isfahan
  • Treffen mit einem zoroastrischen Priester und einem schiitischen Geistlichen
  • Immer wieder Kostproben kulinarischer Genüsse

Route im Detail

1. Tag, Samstag, 27.02.2021

Willkommen im Iran!
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Mittags Flug mit Iran Air von Frankfurt nach Teheran (Flugdauer ca. 5 Std.), Ankunft am Abend. Alternativ vormittags Flug mit Austrian über Wien nach Teheran, Ankunft nachmittags. Oder Mittags Flug mit Lufthansa von Frankfurt nach Teheran, Ankunft am Abend. Transfer zum Hotel. Zwei Übernachtungen in Teheran.

2. Tag, Sonntag, 28.02.2021

Facettenreiches Teheran
Ein spätes Frühstück, dann geht es auf Entdeckungstour: Im Nationalmuseum tauchen wir tief in die persische Kulturgeschichte ein. Der Golestanpalast (UNESCO-Welterbe) schlägt die Brücke in die jüngere Vergangenheit. Wie im Bienenstock geht es dann auf dem Basar zu. Im benachbarten Stadtpark finden wir Ruhe: Ihr Studiosus-Reiseleiter reicht persisches Gebäck und stimmt Sie auf die Reise ein. (F/A)

3. Tag, Montag, 01.03.2021

Auf den Spuren des Medicus
Auf gut ausgebauten Straßen fahren wir ins Hochland. In Hamadan besuchen wir den steinernen Löwen Sang-e Shir, den Alexander der Große in Auftrag gegeben haben soll. Wie fortschrittlich die islamische Kultur bereits im 11. Jahrhundert war, sehen wir im Mausoleum des Arztes und Universalgelehrten Ibn Sina alias Avicenna, bekannt aus dem "Medicus". Und was bedeutet die Keilschrift im Alwandgebirge? Ihr Reiseleiter hilft gerne beim Entziffern. Bei einem unterhaltsamen Abendvortrag gibt er Ihnen einen interessanten Überblick über die persische Kulturgeschichte. 340 km. (F/A)

4. Tag, Dienstag, 02.03.2021

Am Berg der Götter
Auf der antiken Seidenstraße geht es in das kurdische Siedlungsgebiet. Am Berg der Götter in Bisotun erzählt ein monumentales Felsrelief von der Machtergreifung des Dareios (UNESCO-Welterbe). Wie viel Wahrheit steckt darin? Ihr Reiseleiter lüftet das Geheimnis. Mit dem Studiosus-Audioset haben Sie ihn gut im Ohr. In den Felsgrotten von Tagh-e Bostan am Stadtrand von Kermanschah setzt sich die Reliefgeschichte fort. Auf dem Basar im Zentrum tobt der orientalische Budenzauber. 180 km. (F/A)

5. Tag, Mittwoch, 03.03.2021

Zeitreise in der Königsresidenz Susa
Weiter geht es durch die Berge der Provinz Luristan in die fruchtbare Tiefebene zur ehemaligen Königsresidenz Susa (UNESCO-Welterbe). Akropolis, Königsstadt, Künstlerviertel – Kultur aus sechs Jahrtausenden ruht hier. Klein und unbedeutend könnten Sie sich an der Stufenpyramide im Tempelbezirk von Tschoga-Sambil (UNESCO-Welterbe) fühlen. 580 km. (F/A)
Extratour
Lust auf Extratouren? Studiosus hat immer wieder Alternativen zum Programm vorbereitet. Heute etwas weniger archäologische Stätten? Dann lassen Sie das Ruinenfeld von Susa aus und mischen Sie sich stattdessen am Danielsgrab unter die Pilger. Ein in sich geschlossenes Reich mit Kuppelraum, Krypta, Innenhof und bunten Ornamenten.

6. Tag, Donnerstag, 04.03.2021

"Schwarzes Gold" und Kalksteinberge
Hinter den Erdölfeldern der Provinz Khusistan erhebt sich das Zagrosgebirge. Der richtige Platz für ein Picknick ist schnell gefunden. Bei Bischapur feiern Reliefs die Siege der Sassanidenkönige, während der mystische Anahita-Tempel weiter Rätsel aufgibt. Sind Sie in Schiras angekommen, erwartet Sie eine poetische Aufmerksamkeit für den nächsten Tag. 580 km. Drei Übernachtungen in Schiras.
(F/A/P)

7. Tag, Freitag, 05.03.2021

Schiras – Stadt der Verliebten
Von den kunstvollen Blumenornamenten der Nasir-al-Molk-Moschee geht es zu den Gartengräbern der Dichter Saadi und Hafis (UNESCO-Welterbe). Ihr Reiseleiter schenkt Ihnen eine klangvolle Kostprobe und reicht dazu Tee mit Rosenblüten und Konfekt. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung, bevor wir uns zum Dinner in ein Spezialitätenrestaurant begeben. Ein abendlicher Besuch im Heiligtum von Ali Ebne Hamsa mit seiner funkelnden Spiegelpracht beschließt den Tag. (F/A)
Extratour
Rosenkavaliere und Hobbygärtner aufgepasst: Lassen Sie doch das Heiligtum aus und besuchen Sie stattdessen den prachtvollen Eram-Garten mit seiner Rosenvielfalt und zahlreichen einheimischen Pflanzen! Und danach den Afif-Abad-Garten, in dem die Schahgattin Farah Diba in den 1960er Jahren ihren Sommersitz errichten ließ.

8. Tag, Samstag, 06.03.2021

Persepolis – durchs Tor aller Länder
Freuen Sie sich auf Persepolis (UNESCO-Welterbe). Das monumentale Tor aller Länder inspiriert uns zu einem Gespräch über Toleranz im Vielvölkerstaat. Historische Weltoffenheit demonstrieren die Reliefs der Tributbringer. Für die Nachwelt verabschiedeten sich die Herrscher in die Felsengräber von Nagsch-e Rustam. 90 km. Zurück in Schiras bleibt etwas individuelle Zeit für den Altstadtbasar. Ihr Reiseleiter gibt gerne Restauranttipps fürs Abendessen. (F)

9. Tag, Sonntag, 07.03.2021

Die Aura uralter Mächte
Auf einer heute einsamen Hochebene thronte einst Pasargadae, die erste Residenz des Perserreichs (UNESCO-Welterbe). Am Grabmal des Reichsgründers Kyros spüren wir die Aura königlicher Macht. Auf dem Weg nach Abarkuh zeigen sich die ersten Ausläufer der zentraliranischen Wüste. Unter der 4000 Jahre alten Zypresse des Ortes sorgen saftige Früchte für einen köstlichen Frischekick. Ein eindrucksvoller Pass noch im Löwengebirge, 2630 m hoch, dann erreichen wir die Oasenstadt Yasd. 450 km. Zwei Übernachtungen in Yasd. (F/A)

10. Tag, Montag, 08.03.2021

Yasd – Türme des Schweigens
Yasd ist das Zentrum des Zoroastrismus, jener auf Zarathustra zurückgehenden altpersischen Religion. Auf dem Weg zu den Türmen des Schweigens liefert Ihr Audioset den Monumental-Soundtrack von Richard Strauss dazu. Im Feuertempel begegnen wir den heiligen Flammen, die noch niemals erloschen sind. Hinter der beeindruckenden Freitagsmoschee finden wir beim Spaziergang durch die Altstadt (UNESCO-Welterbe) kluge Ideen, der Hitze zu trotzen – übertunnelte Gassen mit Windtürmen, Zisternen und einen erquickenden Granatapfelsaft to go. Dem Augenschmaus folgt am Abend in einem ehemaligen Hamam der Gaumenschmaus Abguscht. (F/A)
Extratour
Ohne funktionierende Wasserversorgung gäbe es die Wüstenstadt Yasd nicht. Deshalb hat man dem kühlen Nass eigens ein Museum gewidmet. Das in einem alten Kaufmannshaus eingerichtete Wassermuseum bietet eine interessante Alternative zur Freitagsmoschee.

11. Tag, Dienstag, 09.03.2021

Lehmziegel, Alabaster und Kamelhaar
Dörfer mit alten Lehmziegelbauten und verfallene Karawansereien säumen unseren Weg zur Zitadelle von Meybod. Die Provinzstadt Nain könnte Ihnen wegen der gleichnamigen Teppiche geläufig sein, durch den unterirdischen Gebetsraum der Freitagsmoschee dagegen wandeln Sie vermutlich zum ersten Mal. Scheiben aus Alabaster hauchen das Licht bis in die Katakomben. In einer rustikalen Werkstatt klappert noch ein mechanischer Webstuhl: Ein freundlicher Mann webt hier Mäntel aus Kamelhaar für die Mullahs. 330 km. Drei Übernachtungen in Isfahan im legendären Hotel Abbasi. (F/A)

12. Tag, Mittwoch, 10.03.2021

Gesamtkunstwerk Isfahan
"Isfahan ist die Hälfte der Welt" sagt ein persisches Sprichwort. Der 40-Säulen-Palast besticht durch üppige Wandmalereien. Dann besuchen wir den Ali-Kapu-Palast. Zu unseren Füßen: der riesige Platz Meidan-e Imam (UNESCO-Welterbe). Hier flirtet und flaniert die Jugend zwischen Blumenbeeten und Wasserläufen. Ein Farbenspiel sondergleichen präsentieren uns im Anschluss die Lotfollah- und die Imam-Moschee. Nach dem Besuch der Vank-Kathedrale und des Museums im armenischen Viertel wissen wir um die Rolle der Christen im islamischen Staat. Wo es Hühnchen in Granatapfel-Walnuss-Sauce zum Abendessen in Eigenregie gibt, verrät Ihnen Ihr Reiseleiter. (F)
Extratour
Sie suchen noch ein Souvenir? Dann besuchen Sie statt des armenischen Viertels die Handwerker am Meidan-e Imam in ihren Geschäften und Werkstätten! Hier wird gemalt, gehämmert und geknüpft. Schauen Sie zu, wie Tischdecken per Hand bedruckt werden oder das persische Königsspiel Schach gefertigt wird!

13. Tag, Donnerstag, 11.03.2021

Freitagsmoschee und Brücken
Ein flotter Tee für Frühaufsteher, denn zu den Sälen und Innenhöfen der Freitagsmoschee der Seldschuken (UNESCO-Welterbe) erhalten wir heute exklusiven Eintritt vor allen anderen Besuchern. Über eine der vielen Brücken Isfahans muss man einfach gehen, wenngleich der Fluss schon seit einiger Zeit oft kein Wasser mehr führt. Verbringen Sie doch den freien Nachmittag mit den Einheimischen im Park beim Tee! Geheimnisse der persischen Küche lernen wir am Abend gemeinsam in einem Spezialitätenrestaurant kennen. (F/A)

14. Tag, Freitag, 12.03.2021

Im geistlichen Dialog
Kaschan ist die Stadt des Rosenöls. Im berühmten Fin-Garten reicht Ihnen Ihr Reiseleiter eine Kostprobe des orientalischen Duftes. In Ghom erleben wir etwas Außergewöhnliches: In der heiligen Stätte treffen wir einen schiitischen Geistlichen. Befragen Sie ihn zu Werten und Traditionen, zum Islam, zur Politik der Reformen. Um viele Erkenntnisse reicher schließen wir den Kreis und fahren zurück nach Teheran. 390 km. Übernachtung in einem Flughafenhotel. (F/A)

15. Tag, Samstag, 13.03.2021

Rückflug von Teheran
Morgens Flug mit Iran Air nach Frankfurt, Ankunft vormittags. Alternativ nachts Rückflug mit Lufthansa nach Frankfurt, Ankunft morgens, oder nachts Flug mit Austrian über Wien, Ankunft morgens. (F)

A: Abendessen F: Frühstück P: Picknick

Hotels / Unterkünfte

OrtNächteHotel

Änderungen vorbehalten. Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Preise & Termine

Teilnehmer / ReiseleitungTerminDZ in €*EZ in €*Flug
27.02.-13.03.
06.03.-20.03.
27.03.-10.04.
10.04.-24.04.
24.04.-08.05.
11.09.-25.09.26953135
25.09.-09.10.31953775
16.10.-30.10.31953775
30.10.-13.11.31953775
Mögliche Abflughäfen**

Basel, Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Friedrichshafen, Genf, Graz, Hamburg, Hannover, Innsbruck, Köln, Leipzig, Linz, Luxemburg, München, Nürnberg, Salzburg, Stuttgart, Wien, Zürich

* Ab-Preise pro Person in € Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten. Es besteht ein Absagevorbehalt bei Nichterreichen der jeweiligen Mindestteilnehmerzahl bis zum 21. Tag vor Reisebeginn.

** Je nach gewähltem Reisetermin können die Abflughäfen variieren.

Tipp für Alleinreisende
Mit der halbes Doppelzimmer Option bieten wir die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren. Bei den Angeboten von Studiosus me&more wohnen Sie auf unsere Kosten im Einzelzimmer, sollte sich kein(e) zweite(r) Reisende(r) finden. In unseren Wichtigen Informationen können Sie mehr zum „Roomsharing“ erfahren.
Mitreisende kennenlernen
In unserem Treffpunkt können Sie sympathische Mitreisende kennenlernen. Oder teilen Sie Ihre Erfahrungen in unserem Studiosus-Forum oder den Sozialen Medien.
Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Iran Air (Economy, Tarifklasse G) von Frankfurt nach Teheran und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 100 €)
  • Transfers
  • Rundreise in landesüblichem Reisebus
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage
  • Frühstück, 8 Abendessen im Hotel, 3 Abendessen in typischen Restaurants
Bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Iranische Reisebegleiter
  • Ein Picknick
  • Eintrittsgelder (ca. 160 €)
  • Visagebühren und Visabeantragung (ca. 50 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
Klimaneutral reisen mit Studiosus

Die Reise wird durch CO2e-Kompensation klimaneutral gestellt.

Ausrüstung

0

Sicherheit | Gesundheit | Einreise

Ihre Reise im Überblick
Kontinent
Land
Interkontinental